#AceWeek2020 Tag 2: 1. QueerSounds Interview; ‚Allosexys being aware sieht anders aus!‘

Heute meldeten sich schon mehr Leute auf dem asexuellen Spektrum zu Wort, was eine wunderschöne Sache ist. Schade nur, dass die allermeisten Allosexys davon so gar nichts mitbekommen, denn denen geht die Ace Week 2020 (ja, auch die queeren Allosexys) wie erwartet am Allerwertesten vorbei.

Vielleicht nach der Ace Week mal die richtig großen Fische per Mail anschreiben und fragen, weshalb denen Rechte für die aromantische und asexuelle Mitbürger_innen so scheiß egal sind? Ich will sehr gerne Antworten haben, aber leider vermutlich nicht den richtigen Druck dahinter. Wenn ich die Kraft habe, werde ich mich dieser Aufgabe verschreiben.

Aber das Gute zuerst:

Ich habe es geschafft – ich bin auf Spotify gelandet! Noch bevor ich meine erträumte Musikerxkarriere gestartet habe!

Screenshot of Spotify and the QueerSounds Podcast.

My first international interview for AceWeek2020 is out now! Thank you so much QueerSounds (follow them) to make me part of such fantastic show! Music and politics are my biggest loves, so this was right up my alley!


So please, dear listeners, if you had as much fun as I did (definitely now a QueerSounds fan myself), consider leaving a few bucks for this incredible podcast and their incredibly charming and nerdy host!
https://www.patreon.com/QueerSounds

So, not to spoil anything but this podcast episode features my love for music (duh) and its life-saving benefits for my mental health as a queer person, thanks to the artistry of My Chemical Romance, Bury Tomorrow , CSS and Rina Sawayama !

And because I love making playlists so much, I added some additional bangers like Avenged Sevenfold, Parkway Drive, Employed To Serve, Black Dresses in here, for your enjoyment!

https://www.youtube.com/watch?v=dhZTNgAs4Fc&list=TLGGjJjJhrtW7P4yNjEwMjAyMA

„In a weird way Pancake feels like a German counterpart to me.[…] both on the Asexual spectrum, both non-binary, we both found a sense of self in emo-culture. […] I sure am glad I’ve made a FRIEND though this podcast I can share these experiences with.“

Hannah on their Queer Sounds website

*cries happy tears* 😭🖤 Yes! @QueerSoundsPod

Episode on: https://open.spotify.com/show/2aNp6O2Uxr7Dv00mST0LkO

tumblr post: https://queersoundspod.tumblr.com/post/633037384781545472/26-ace-and-anxious-happy-asexual-awareness-week

Ace 101

Ein kleiner Ace101 Thread zur #AceWeek2020

Asexualität beschreibt

  • eine sexuelle Orientierung: Das Nicht-Empfinden sexueller Anziehung gegenüber Personen und
  • als Überbegriff das gesamte asexuelle Spektrum, unter dem sich viele verschiedene Labels und Identitäten wiederfinden

Asexualität ist eine Sexualität und ist inhärent queer*, also Teil der LGBTQIA+ Community. Es ist auch nicht das Fehlen von „Sexualität“: Asexuellen Menschen fehlt keine Fähigkeit oder Empfindung; diese Ausdrucksweise spiegelt Allonormativität wider. *(indiv. Ausnahmen: okay)
Um damit endlich aufzuräumen: Asexualität bedeutet nicht, dass mensch keinen Sex hat oder niemals haben will. Auch ist es weder Desexualisierung, noch Zölibat, noch Abstinenz, noch Krankheit

CN Sex

Wie Allosexuelle (Nicht-Asexuelle) auch, können Aces (kurz für Asexuelle) eine ‚politische‘ Haltung zu Sex generell haben (Sex Positivity / Negativity) und daneben ein persönliches Verhältnis zu Sex (sex favourable / repulsed / averse / conflicted /…) haben! #AceFacts

Und was das asexuelle Spektrum (kurz: acespec) ist, wie es mit anderen Orientierungen aussieht, die nicht sexuell sind, was für Anziehungsarten es geben kann und was das Split Attraction Model ist, darüber quatschen wir im demnächst, einverstanden?

Intersex Awareness Day trendet

#IntersexAwarenessDay ist Top Trend in Twitter Deutschland – und zu Recht.Gerechtigkeit und Liebe an alle intergeschlechtlichen Menschen! Dieses Land schuldet Euch noch immer.

Acearovolution-Interview: Update

Frei verfügbar ist endlich das Interview der Beiden:

https://t.co/LowMHVyBAs?amp=1

AllosexyFail: MANNSCHAFT MAGAZIN

Ob da wohl meine initiale Kritik zur Umkehr geführt hat? Nun, es ist jedenfalls heiß hergegangen auf Facebook und ich lasse mir als asexuelle aktivismusbetreibende Person von Allosexys nicht sagen, was diese sich als Privilegien eingestehen wollen und was nicht. Unsichtbarmachung ist eines davon.

Ihr wollt Eure allo Privilegien verneinen, während ihr als queeres Medienoutlet 0 Beiträge zu #Aromantik und 2 zu #Asexualität herausbringt?! Mit mir legt ihr Euch besser nicht an, I didn’t come to play. CW Aspec Erasure Referenz Tod Bedrohung

Aces NRW Ich finde es so ärgerlich, dass ihr diesen Aktivistinnen während der Asexual AWARENESS WEEK nicht die Awareness gebt, die sie verdienen. Mannschaft Mag hat eine lange Geschichte mit Aspec Erasure (fängt ja schon an, dass Ihr Akronym kein A enthält) und keine deutschen queeren Medien je über Aromantk oder Asexualität einen vernünftigen, nicht-pathologisierenden Artikel gebacken kriegen! Und dann die Paywall! Das war doch der Wunsch IHRER Leser_Innenschaft für das Jubiläum. Und dann husch husch, einfach so verstecken. Diese Allo Privilegien. Absolute Enttäuschung

Mannschaft Magazin Aces NRW Ihr Lieben, wir verstecken hier gar nichts, und mit "Privilegien" hat das nun wirklich nichts zu tun. Das Interview ist mit beiden Autorinnen des Buches zum Thema abgestimmt. Was ist denn Eurer Ansicht nach pathologisierend? (kr)
Ihr habt ZWEI Artikel im Schlagwortarchiv "Asexualität" - ZWEI.
Also, bei aller Liebe, lasst das Gaslighting bleiben und seht ein, dass die aspec Community Euch komplett egal ist. Nicht wert, sich damit zu beschäftigen. Im Gegensatz zu anderen queeren Themen. So, wie bei allen anderen queeren Medien in Deutschland auch (queer.de, ...). Denn ob ihr es verneint oder
nicht, ändert nichts daran, dass Eure Desinteresse für ein systematisches Erasure der aspec Community spricht. Die LGBTQIAP+ Community in DE gibt nicht zwei Cents auf uns. DAS ist unreflektiertes Privileg! Das ist Macht. Ihr könnt Euch leisten, Euren Tausenden Leser_Innen Falschinformationen zu besagten Gruppen zu füttern - wir aspec Aktivismusbetreibenden können nicht so schnell nachkommen, mit dem Korrigieren - uns hört ja auch niemensch je zu. Ich habe noch nicht einmal Credit für meine Verbesserung bekommen, obwohl es letztlich *Eure* Aufgabe ist, korrekte Definitionen in die Welt zu tragen. Ganz zu schweigen davon, dass Ich erwähnte, dass "keine deutschen queeren Medien je über Aromantik oder Asexualität einen vernünftigen, nicht-pathologisierenden Artikel gebacken kriegen"; mein Blog zeugt davon. Und nie lernt je jemensch daraus. Ich habe nicht konkret gesagt, dass Mannschaft Magazin hier aktiv mithilft, aber passiv? Nun, Unsichtbarkeit ist Unterdrückung, ist Mit-Täter_Innenschaft. Es ist aro- und acefeindlich. "Katha labelt sich ...", Katha IST, sie labelt sich nicht nur, SIE IST quoiro asexuell.
Zudem fällt mir auf, dass acearovoution so gar nicht auf der oberen, sich wechselnden Leiste erscheint. Veilleicht liege ich da falsch, aber das wäre wieder ein Hinweis, wie unwichtig es für Alloromantisch-Allosexuelle dieser Artikel gesehen wird. Warum auch *so etwas* promoten. BTW "abgestimmt" stimmt schon, aber ist halt auch ziemlich interessant, da ich selbst aus persönlichem Gespräch weiß, dass nicht ALLES übernommen wurde und hier erneut allo Privileg definieren durfte, was "übernehmbar" ist und was dIch erwähnte, dass "keine deutschen queeren Medien je über Aromantik oder Asexualität einen vernünftigen, nicht-pathologisierenden Artikel gebacken kriegen"; mein Blog zeugt davon. Und nie lernt je jemensch daraus. Ich habe nicht konkret gesagt, dass Mannschaft Magazin hier aktiv mithilft, aber passiv? Nun, Unsichtbarkeit ist Unterdrückung, ist Mit-Täter_Innenschaft. Es ist aro- und acefeindlich. "Katha labelt sich ...", Katha IST, sie labelt sich nicht nur, SIE IST quoiro asexuell.
Zudem fällt mir auf, dass acearovoution so gar nicht auf der oberen, sich wechselnden Leiste erscheint. Veilleicht liege ich da falsch, aber das wäre wieder ein Hinweis, wie unwichtig es für Alloromantisch-Allosexuelle dieser Artikel gesehen wird. Warum auch *so etwas* promoten. BTW "abgestimmt" stimmt schon, aber ist halt auch ziemlich interessant, da ich selbst aus persönlichem Gespräch weiß, dass nicht ALLES übernommen wurde und hier erneut allo Privileg definieren durfte, was "übernehmbar" ist und was d

Für alle, die jetzt keinen Bock haben, facebook-Screenshots zu lesen, hier Kurzfassung: Einen hat das Mannschaft Magazin für die aspec Community getan. Aro-Ace Unsichtbarkeit fördern wird durch allo Privileg ermöglicht (siehe Measuring social invisibility and erasure, 2017)!


Aces NRW Mannschaft Magazin , selbstverständlich hat das mit Alloro/Allosex. Privilegien zu tun - sich leisten zu
können, aspec Content deutlich als minderwertiges queeres Thema zu behandeln als alle anderen alloro-sex. Orientierungen. Und das Privileg haben, so zu tun, als sei es nicht der Fall.
Ihr gebt mehr darauf "schwule" Pinguine Sichtbarkeit zu schenken, als Aromantik oder Asexualität gemeinsam.
Dieser Artikel ist unter der Kategorie "Schweiz"; es gibt keinen eigenen Tag für 'Aromantik', warum?!
Genau, weil es allo Queers egal ist, dass die Kategorie 'Aromantik' überhaupt in einem LGBTQIAP+ Blatt existiert, bzw. Platz bekommt. Das können sich aromantische Menschen nicht leisten, so laissez-far mit der eigenen Identität umzugehen. Es ist Euch nicht wichtig genug; das Erasure (Unsichtbarmachen) wird ja von Eurem Publikum oder Eurem Team gar nicht erst bemerkt. Ihr seht es nicht als nötig an, Eure Privilegien zu reflektieren und selbstkritisch anzumerken, dass Euer Team es im Grund


Für alle, die jetzt keinen Bock haben, facebook-Screenshots zu lesen, hier Kurzfassung: Einen SCHEIß hat das Mannschaft Magazin für die aspec Community getan. Aro-Ace Unsichtbarkeit fördern wird durch allo Privileg ermöglicht (siehe Measuring social invisibility and erasure, 2017)!

Ich bitte Euch, @acearovolution zu folgen und die Beiden so gut es geht zu unterstützen! Auf sie aufmerksam zu machen & ihr einzigartiges Buch. Sagt’s Euren LGBTQIAP+ Gruppen, was für ein großartiges Projekt dort entsteht. Wir haben nichts Derartiges in der dt. aspec Community!

Katha hat anschließend jedoch persönlich verifiziert, sich als „sich identifizierend“ zu verstehen. Diese Korrektur habe ich zur Kenntnis genommen und in einem nachträglichen Kommentar bei Facebook als solchen kenntlich gemacht.

AllosexyFail: LSVD & Bundesstiftung Magnus Hirschfeld

Der Lesben- und Schwulenverband – LSVD scheint ja zum Biohashtag #LGBTI zu stehen:
Kein ‚A‘ – keine keine Sichtbarkeit oder Infos für Asexuelle zur #AceWeek2020 oder Veranstaltungen zum Thema. Das enttäuscht mich!
Was ist denn mit asexuellen Lesben & Schwulen bei Ihnen?
Ich zitiere: „vertritt Interessen und Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI)“ – ich sehe da ein Loch.
Sind unsere Menschenrechte nicht wichtig genug? Ernste Frage.
Warum ist das bei Ihnen so? Was muss sich ändern?


Bei der geschätzten Bundesstiftung Magnus Hirschfeld zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Und da frage ich mich: Warum?
Warum bedarf es erst ein Call Out, damit derartig große und bedeutende Institutionen queeren Lebens in Deutschland auf Asexualität erst nur ‚aufmerksam‘ gemacht werden müssen?
Was muss die asexuelle Gemeinschaft tun, damit SIE uns endlich für voll nehmen, für „wichtig genug“ erachten, um Ihre Aufmerksamkeit, Ihren Miteinbezug in die LGBTQIAP+ Community zu erlangen?
Denn meine Hoffnung, dass Allosexuelle in Ihren Positionen das von sich aus tun, sind 0.
Beide „folgen“ Sie z.B. u.a. mir mit Ihren Social Media Teams auf Twitter – Sie sind sich demnach also bewusst, dass Asexuelle existieren könnten und sich als Teil der queeren Gemeinschaft verstünden (in größter Mehrheit; natürlich ist Aces NRW kein universeller Repräsentant).
Konsequenzen?

Screenshot zu Bundesstiftung Magnus Hirschfeld: Suchergebnisse zu: asexualitätNichts gefunden; ein Ergebnis zu 'Asexuell' in einem Newsletter von 2016


https://scontent-muc2-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/122983208_1053693525058882_1676585474643083268_n.png?_nc_cat=104&ccb=2&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=cSHdMPOvongAX9TOLd-&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&oh=94aebf1ba73dd9c049bd94b58ec5002a&oe=5FBB6263

AllosexyFail: Human Rights Campaign

The Human Rights Campaign is known to be proudly silent on the issue of asexual representation in queer spaces, so that’s pointless, is it, @HRC ?!

Die HRC ist seit Jahren bekannt dafür, dass sie asexuelle und aromantische Menschen ignorieren und nicht in ihre „Menschenrechtskampagnen“ inkludieren, im Gegensatz zu ähnlich bekannten Gruppen, wie GLAAD oder The Trevor Project.

Ein Tweet aus letztem Jahr. HRC sind nicht unsere Allies, das steht fest.


AllosexyFail: CSD Deutschland

Und weiß der @CSDdeutschland , dass Ace Week 2020 bereits begonnen hat? Seit ihr „aware„, dass Asexuelle Teil des CSDs sind, aber häufig Ausgrenzung, Verächtung und Diskriminierung auf solchen erfahren? Acefeindlichkeit. Das sind meine Erfahrungsberichte als Gruppenorga-Person!


AllosexyFail: UN Free & Equal

UN Free & Equal is a UNHumanRights initiative for lesbian, gay, bi, trans and intersex equality #LGBTI

Another call out during Asexual Awareness Week: @free_equal , @UNHumanRights initiative for LGBTI equality, obviously doesn’t include an ‚A‘ as well? You claim to #CelebrateDiversity & #loveislove but that doesn’t seem to include the asexual community, does it?
FYI: Also doesn’t seem to include aromantic and agender people (though they might be under the trans umbrella) either – but for this tweet, I was focused on the Ace Week thing and wanted to avoid lumping arospec ppl under the ace umbrella, since that’s news to some.

Die optimale Ace Week
… according to non-aces

Eine durch und durch sarkastische Vorstellung

Asexual Awareness Week, aber bitte nicht zu aufmerksam darauf hinweisen, dass wir, [queere Orga], eigentlich so überhaupt nichts für asexuelle Menschen tun. Und auch nicht tun wollen!
Asexual Awareness Week, aber bitte nur mit Regenbogen-Kapitalismus! Warum sollten wir sonst die asexuelle Community unterstützen, wenn wir nicht von ihr durch Erschließung einer neuen Konsument_innengruppe und der Ausbeutung ihrer finanziellen Ressourcen profitieren können?
Asexual Awareness Week, aber bitte nur und ausschließlich unter allonormativen Bedingungen! Das bedeutet, dem Unterordnen nach Respectability Politics, keine kritischen Worte ggü unserer Ignoranz und sonst auch nicht zu viel Ace Pride. Sonst normalisiert sich das noch! thnx

3 Gedanken zu „#AceWeek2020 Tag 2: 1. QueerSounds Interview; ‚Allosexys being aware sieht anders aus!‘

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s